Projekte in Peru

BCL Education Help

Martin und Barbara Staub

 

Der Verein BCL Education Help bezweckt auf der Grundlage des christlichen Glaubens hilfesuchenden, missbrauchten oder traumatisierten Mitmenschen durch ganzheitliche Beratung zu helfen.

Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke im In- und Ausland. Schwerpunktländer der Tätigkeit bilden Peru und Südamerika. Er erreicht seine Ziele durch:

  • Schulung von Führungskräften
  • Ausbildungsangebote in Ehe-, Familien- und Lebensberatung
  • Elternschulungen
  • Angebote zur Selbsthilfe
  • Gründung und Unterstützung von Organisationen im Rahmen des Zweckes

BCL EDUCATION HELP ist ein im Kanton Bern anerkannter gemeinnütziger, karitativer Verein ohne Gewinnorientierung. Spenden können von den Steuern gemäss kantonalen Regelungen abgezogen werden. Die Steuerbefreiung gilt, gestützt auf das StHG (Steuer Harmonisierungs- Gesetz), für die ganze Schweiz.


Wer wir sind

Wir sind seit 1981 verheiratet und Eltern von vier erwachsenen Kindern. Beide arbeiten wir als Individualpsychologische Berater und sind dem Institut für Christliche Lebens- und Eheberatung (ICL) angeschlossen.

Barbara und
                  Martin Staub

PERU

Peru ist ein Staat im westlichen Südamerika und grenzt im Norden an Ecuador und Kolumbien, im Osten an Brasilien, im Südosten an Bolivien, im Süden an Chile und im Westen an den Pazifik.

Peru beherbergt drei verschiedene Landschafts- oder Klimazonen: Costa (Küste), Sierra (Gebirge), Selva (Urwald).


Spanisch ist die Muttersprache von ca. 80% der Bevölkerung, daneben hört man indigene Sprachen, von welchen das Quechua und das Aymara die verbreitetsten sind.

Peru

Cusco ist die Hauptstadt der gleichnamigen Region und liegt im

Zentrum des peruanischen Andenhochlandes auf knapp 3500m Höhe und hat etwa 320.000 Einwohner. Als Ausgangspunkt zu der Inkastadt Machu Picchu ist sie weltbekannt geworden.

Cusco

ICL- SCHULUNG IN PERU

Individualpsychologische Fachberatung- und Seelsorgeausbildung in Peru

Es beginnt 2003 mit einer Einladung von Maja Dätwyler, einer Schweizer Ärztin. Sie arbeitet damals bereits seit 18Jahren in Cusco und hat dort zusammen mit Peruanern eine evangelische Gemeinde gegründet, welcher viele Sozialprojekte angehören. Immer deutlicher wird klar, dass die Mitarbeiter eine Zurüstung für die vielen eigenen Nöte und diejenigen, denen sie in der Arbeit begegnen, brauchen. Durch eine Bekannte lernt Maja die individualpsychologische Beratungsausbildung von ICL kennen.

Nach Majas Anfrage reisen wir, Barbara und Martin Staub, im Sommer 2004 das erste Mal nach Cusco und führen verschiedene Grundlageseminare in verkürzter Form durch. Die Teilnehmer sind sehr begeistert und interessiert dabei und schnell wird klar, dass diese Arbeit weitergehen soll. Weitere ausführlichere Seminare werden für das darauffolgende Jahr geplant. Leute aus ganz verschiedenen sozialen Schichten schreiben sich ein – der Start für ein langfristiges Projekt ist gelegt! Und wir reisen alle acht Monate nach Cusco.

2010 wird der Grundstein für das „Instituto Cristiano de Psicología Individual“ gelegt. Es ist für uns von Anfang an klar, dass diese Arbeit früher oder später von Einheimischen übernommen und durchgeführt werden soll. So ist eines unserer Ziele, Multiplikatoren zu suchen und zu schulen. Dass dies mehr Zeit und Einsatz von uns fordert, zeigt sich immer deutlicher.

Damit der Aufbau ausgebaut und gefestigt werden kann, werden wir ab Januar 2013 für die nächsten acht bis zehn Jahre nach Cusco ziehen, um die Arbeit vor Ort tatkräftig fördern und unterstützen zu können.

 


STIMME AUS PERU

Maja, Leiterin der Ekklesia Gemeinde und Präsidentin vom Sozialverein Oikos in Cusco, schreibt:

„Die Unterrichtseinheiten von Martin und Barbara Staub für Pastoren, Ehepaare und Studenten des ICPI sind mittlerweile zu einem nicht mehr weg zu denkenden Schulungsangebot geworden. Manche meiner engsten Mitarbeiter, Menschen mit einer Berufung für einen spezifischen Dienst, wären nicht in der Lage, die Arbeit in Stabilität, Weite, Gleichwertigkeit und guter Eigen- und Fremdwahrnehmung zu tun, wenn sie das Angebot dieser Kurse nicht bekommen und in Anspruch genommen hätten. Im Namen aller Peruaner danke ich Ihnen von Herzen, dass Sie diesen wertvollen Dienst durch Ihre Spende ermöglichen.“

Cusco

 

Weitere Informationen und Spendenmöglichkeiten siehe www.mb-staub.ch


Rundbriefe (pdf-Datei zum Herunderladen)

Peru News Juli 2017 
Peru News März 2017 
Peru News November 2016

© ICL help international e.V. Steinen 2012 | Kontakt | Impressum